bag

Behinderungen in der Phase F

Funktionsstörungen und Strukturschädigungen 

•verschiedene Grade einer Bewusstseinsstörung bis zum Coma Vigile (Wachkoma oder apallisches Durchgangssyndrom)  

•schwere intellektuell-kognitive und psychische Störungen  •stark beeinträchtigte bis aufgehobene taktil-kinästhetische Wahrnehmung 

•ausgeprägte schlaffe oder spastische Lähmungen  

•Ausfälle der Sensorik * beeinträchtigte und aufgehobene Sprach- oder Sprechfunktion  

•schwere Störungen der vegetativen Funktionen (Herz-Kreislauf- und Atemfunktion)  

•schwere Störungen der Schluckfunktionen 

 •Inkontinenz 

Meist treten diese Schädigungen in Kombination auf. Bewohnerinnen und Bewohnern stationärer Einrichtungen drohen zudem Folgeerkrankungen wie Infektionen, Kontrakturen, Schäden durch Muskelspastik oder Dekubitalulcera. Dies sind aber keine Symptome von Schädigungen des zentralen Nervensystems, sondern oft Zeichen eines schlechten Pflegemanagements.

Fähigkeitsstörungen

•schwer beeinträchtigte oder fehlende Selbstversorgungsfähigkeit  

•schwer gestörte oder fehlende Mobilität  

•schwer beeinträchtigte oder fehlende Kommunikationsfähigkeit  

•schwere Störung des Verhaltens  

•Abhängigkeit von lebenserhaltenden Hilfsmitteln  

•Beispiele: Ernährungssonden und Beatmungsgeräte Einschränkungen der Partizipation  

•Abhängigkeit von spezieller Betreuung, Pflege oder Intensivbetreuung  

•Beeinträchtigung der sozialen Integration

Einschränkungen der Partizipation

•Abhängigkeit von spezieller Betreuung, Pflege oder Intensivbetreuung  

•Beeinträchtigung der sozialen Integration

Link zu Pflegeplatz suchen

Kontakt

Vorsitzender  
Dirk Reining 
Tel: 02365 856238 0
dirk.reining@zentrum-marl.com

Stellvertreter 
Franz Paul 
Tel: 0541 98 20 20 
paulusheim@st-elisabeth-pflege.de

Stellvertreterin
Jane Witt
Tel: 0385395 7446
witt@sozius-schwerin.de

Link zu PhaseF was ist das
Link zu Behinderungen in der Phase F
Link zu Möglichkeiten der Rehabilitation
Link zu Empfehlungen der BAG